Zusammenfassung

Basketball Super Liga 2023

Lions DomeKarl-Theuer-Straße 10, 2514 Traiskirchen, Österreich
4. Februar 202417:30
Arkadia Traiskirchen Lions
Vienna Timberwolves (BSL)
68 - 57
Final Score

Die Vienna Timberwolves unterliegen am Sonntag in der win2day Basketball Superliga bei den Arkadia Traiskirchen Lions zwar mit 57:68, dürfen aber stolz auf die Leistung sein.

Neben dem abgewanderten Ziga Fifolt fehlt auch Momo Lanegger (Schleimbeutelentzündung) und trotz eines ganz schlechten Wurftags von Dreier- und Freiwurflinie sind die Wolves voll im Spiel.

Ausgeglichene erste Hälfte

Pippo D’Angelo und Ivor Kuresevic rücken in die Starting Five. D’Angelo und Elias Wlasak bringen die Wölfe mit 4:1 in Führung, D’Angelo und Kuresevic legen zum 6:5 und 8:7 nach. In einem von Defense geprägten Spiel verhilft Oscar Schmit den Timberwolves mit vier Punkte in Folge gegen sein Ex-Team zu einem 12:10, die Traiskirchner, bei denen Vay fehlt, kontern vor allem mit ihren US-Legionären. Kostic und Clare lassen die Hausherren erstmals etwas davonziehen (18:12), aber Jakob Szkutta trifft zum Viertelende einen wichtigen Dreier für die Wolves.

Auch im zweiten Abschnitt behalten die Lions ihren knappen Vorsprung, die Wiener bleiben dank Schmit, Kuresevic und Szkutta aber in Schlagdistanz. In der 14. Minute führen die Niederösterreicher 29:21, nach einer Auszeit bringen Szkutta, Wlasak und Jonas John ihr Team auf 26:29 heran. Die Wolves treffen nun nichts und die Lions ziehen auf 35:26 davon, Wlasak und John verkürzen bis zur Halbzeit jedoch auf 30:35.

Wolves bleiben dran, aber können nicht ganz aufschließen

Das dritte Viertel beginnt mit einem Schlagabtausch zwischen D’Angelo und Demonia, die Timberwolves kommen kurzzeitig auf drei Punkte nahe (32:35, 35:38). Lasenbergs bringt Traiskirchen mit drei Freiwürfen erstmals zweistellig in Front (46:35), doch angeführt von D’Angelo, Szkutta, Kuresevic und Pauli Rotter lassen sich die Donaustädter nicht abschütteln und verkürzen auf 44:49. Dieses Mal können die Lions durch Clare am Ende des Abschnitts punkten und mit einer 53:44-Führung in die letzte Pause gehen.

Die Wolves machen es spannend und stellen durch Kuresevic und Szkutta auf 48:53, aber dann gehen mehrere Dreier-Versuche in Folge daneben und die Gastgeber setzen sich vorentscheidend auf 61:48 ab. Durch Dreipunkter von Kuresevic und Wlasak sowie einen Layup von Schmit und einen Freiwurf von Wlasak kommen die Wölfe bis zur 38. Minute noch auf 57:65 heran, danach treffen die Gäste nichts mehr und Lawrence macht mit einem And-one-Dunk alles klar.

Starke Leistung, aber wenig Wurfglück

„Gratulation an Traiskirchen zum Sieg heute, aber ich gratuliere auch meiner Mannschaft, wie wir heute ohne Legionär gegen Traiskirchen gespielt haben, war unglaublich. Insgesamt können wir zufrieden sein, aber mit einer schlechten Quote am Freiwurf und Dreier ist es für uns schwer ein Spiel zu gewinnen“, resümiert Coach Justin Schlünken.

4/28 vom Dreier und 5/12 vom Freiwurf sind leider zu wenig, um die Sensation zu schaffen.

Durch die Niederlage Eisenstadts in Fürstenfeld behalten die Wolves den Vier-Punkte-Vorsprung auf Rang elf. Weiter geht es am Samstag mit einem Heimspiel gegen Kapfenberg.

BSL, Sonntag:

Arkadia Traiskirchen Lions – Vienna Timberwolves 68:57 (18:15, 35:30, 53:44)

Timberwolves: D’Angelo 13 (8 Reb), Kuresevic 11 (8 Reb), Szkutta 11, Wlasak 10, Schmit 8, John 3, Rotter 1, Emiohe, Konzet; Kuchar

Traiskirchen: Demonia 15, Kostic 12, Clare 11, Lawrence 11, Lasenbergs 7, Patterson 7, Kühteubl 3, Ndukwe 2; Feiel, Schuecker, Winkler

Foto: Pictorial/M. Pröll

Details

Datum Zeit League Saison
4. Februar 2024 17:30 Basketball Super Liga 2023

Court

Lions Dome

Karl-Theuer-Straße 10, 2514 Traiskirchen, Österreich

Ergebnisse

MannschaftTSpielausgang
Lions Traiskirchen68Win
Timberwolves57Loss

Lions Traiskirchen

Position PTS REB AST STL BLK FGM FGA FG% 3PM 3PA 3P% FTM FTA FT% OFF DEF TO PF
 000000000000000000

Timberwolves

Position PTS REB AST STL BLK FGM FGA FG% 3PM 3PA 3P% FTM FTA FT% OFF DEF TO PF
 000000000000000000